Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reagan mit Bronzestatue in London geehrt

+
Eine drei Meter hohe Bronzestatue in London erinnert seit Montag an den früheren US-Präsidenten Ronal Reagn.

London - Eine drei Meter hohe Bronzestatue erinnert seit Montag in London an den früheren US-Präsidenten Ronald Reagan - und seine “Politik der Stärke“ gegenüber der Sowjetunion.

Vor dem Denkmal symbolisiert ein Stück der Berliner Mauer den Fall des Eisernen Vorhangs und das Auseinanderbrechen der Sowjetunion. Reagan wäre am 6. Februar dieses Jahres 100 Jahre altgeworden. Bei der Enthüllung der Statue vor der US-Botschaft am Montag - dem Jahrestag der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 - waren Reagans Witwe Nancy und die frühere US-Außenministerin Condoleezza Rice zugegen. Der streng konservative Republikaner war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der Vereinigten Staaten. Außenpolitisch wurde er vor allem für seine “Politik der Stärke“ gegenüber der Sowjetunion bekannt, die eine massive Aufrüstung der US-Streitkräfte beinhaltete. Reagans Politik war während seiner beiden Amtszeiten im In- und Ausland heftig umstritten.


dpa

Kommentare