Skurriles von den Wahlhelfern

„Aufregung kurz vor Schluss“ bei Österreich-Wahl: Kurioser Besucher in Wahllokal entdeckt

+
Unter dem Hashtag #beifunk berichten die Wahlhelfer von der Österreich-Wahl. Demnach erlebten sie allerlei Amüsantes in den Wahllokalen.
  • schließen
  • Florian Naumann
    Florian Naumann
    schließen
  • Sonja Plagmann
    Sonja Plagmann
    schließen

Auch bei der österreichischen Nationalratswahl 2019 teilen die Wahlbeisitzer wieder ihre Eindrücke und Geschichten von der Stimmabgabe. Und dabei wird es durchaus auch kurios.

Update 18.15 Uhr: Ein Mann, der sich mit einer Legoland-Jahreskarte ausweisen wollte, hörte amüsante Rufe aus einer Altenheim-Wahlkabine: Wahlhelfer in Österreich erlebten am Sonntag bei der Nationalratswahl allerlei Skurriles. Unter dem Hashtag #Beifunk ließen sie die Twitter-Gemeinde den ganzen Tag daran teilhaben. Besonders dürften aber Wahlhelfer im Mühlviertel gestaunt haben, als plötzlich eine Schlange in das Wahllokal kriechen wollte.

SPÖ-Politikerin Sabine Schatz, die im Regionalwahlkreis Mühlviertel bei der Nationalratswahl antrat, twitterte ein Foto von dem tierischen Wähler. Dazu schrieb sie: „Aufregung kurz vor Wahlschluss. Eine Schlange will ins Wahllokal.“ Schatz selbst tippt, dass es sich um eine Ringelnatter handelt. Wie die Schlange in das Wahllokal kommen konnte, wurde nicht bekannt. Klar ist hingegen, dass der ungewöhnliche Besucher „jedenfalls nicht wahlberechtigt ist, da sind wir uns einig“, scherzte Schatz auf Twitter.

„Sensibles Material“: „Gefährlichstes Wahllokal Österreichs“ verblüfft alle

Update 15.45 Uhr: Eigentlich ist mit Gefahren bei der Stimmabgabe kein Schabernack zu treiben - es gibt schließlich unzählige Länder rund um den Globus, in denen der Gang ins Wahllokal tatsächlich lebensgefährlich ist. Angesichts dessen sind die Fährnisse im „wohl gefährlichsten Wahllokal Österreichs“ buchstäblich Kindergarten. Aber eben dennoch für einen Lacher gut.

Gepostet hat den entsprechenden Schnappschuss ein Twitter-User namens Gernot Peter. Er zeigt ein Foto des Eingangsbereiches eines Wahllokals - mutmaßlich ein Kindergarten oder eine Kita. Und wer dort wählen geht, sollte - auf Österreichisch gesprochen - besser gut beieinander sein: „Wir haben die Mund-Hand-Fuß-Krankheit!“, „Wir haben einen Magen-Darm-Infekt im Haus!“ und schließlich „Wir haben Läuse“, warnen drei Din-A4-Ausdrucke. Darunter der trockene Hinweis: „Zum Wahllokal.“

Wo das Foto entstanden ist und ob die Wahlbeteiligung gelitten hat, ist nicht bekannt. Klar ist, dass auch Twitter die Lage als drastisch empfindet: „Diese Medien können sensibles Material enthalten“, warnt die Plattform vor dem Anzeigen des Fotos. Gut angekommen ist der Tweet dennoch. Mehr als 1.700 Likes gab es für das Posting.

Legoland-Ausweis, heruntergelassene Hose: Die kuriosesten Szenen aus Wahllokalen in Österreich

Wien - Diesen Sonntagabend wird es spannend in Österreich: Die Wahl zum Nationalrat steht im Kalender und rund 6,4 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Während knapp eine Million per Briefwahl abstimmt, wird es den Großteil der Österreicher traditionell in eines der 10.180 Wahllokale ziehen. Und dort geht es nicht immer nur ernst zu. Gut, dass die Wahlbeisitzer auch 2019 wieder unter dem Hashtag „#beifunk“ ihre teils sehr kuriosen Geschichten aus den österreichischen Wahllokalen mit der Welt teilen.

Eine „Hürde“ bei der Wahl ist offenbar für manche schon das Vorzeigen des Ausweises, um die Identität nachzuweisen. Ein Wahlhelfer twitterte von dieser einfallsreichen Idee eines Wählers: „Person möchte sich mit Legoland-Jahreskarte ausweisen. Immerhin hat sie ein Lichtbild, aber amtlich is der halt nicht“. Ob die Stimmabgabe genehmigt wurde, lässt er in dem Tweet offen - es scheint aber eher unwahrscheinlich. Bessere Chancen hat da sicher auch noch diese Wählerin, von der ein anderer Wahlbeisitzer berichtet: „90-jährige Dame legt bei der Ausweiskontrolle einen Pass aus den 50ern vor. Alle Beisitzer staunen.“ 

Österreich-Wahl kurios: Es ruft aus der Kabine...

Doch noch spannender ist offenbar das Verhalten einiger Wähler in den Kabinen selbst. Und dabei gibt es eine ordentliche Spannbreite an Emotionen und Reaktionen: Ärger gepaart mit Verwunderung über den Wahlzettel etwa: „Es ruft aus der Wahlkabine im Altersheim bei Anblick des Stimmzettels: "I kenn die Doudln ja alle net".“ Andere nehmen es mit Humor: „Ein 89-jähriger Mann hat in der Wahlkabine grad laut zu lachen begonnen.“ 

Übrigens gibt es auch Wahllokale, die ihren Service-Auftrag ernster nehmen als andere: „Bei uns liegen Lesebrillen auf, für alle, die ihre vergessen haben“, twitterte eine Wahlhelferin.

Video: Klarer Sieg bei Österreich-Wahl für ÖVP von Kanzler Kurz

Österreich-Wahl: In der Kabine mit heruntergelassener Hose?

Der wohl kurioseste Tweet unter dem Hashtag „#beifunk“ ist ein Bild-Post, auf dem ein Mann mit heruntergelassener Hose in einer Wahlkabine zu sehen ist. Allerdings ist nicht sicher, ob dieser Beitrag inszeniert ist, oder tatsächlich von der aktuellen Wahl stammt. Dennoch kann man sich ein kurzes Schmunzeln nicht verkneifen, weshalb wir das Bild gerne in unsere Auflistung aufnehmen:

Die ernsthaften Nachrichten zur Österreich-Wahl gibt es in unserem Wahl-Ticker.

Nach dem Ibiza-Skandal und dem Misstrauensantrag bringt das Ergebnis der Österreich-Wahl eine Rückkehr des jungen Kanzlers. Nimmt er die Grünen mit in die Regierung? Ein Kommentar.

rjs

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT