Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Österreich billigt erweiterten Rettungsschirm

Österreich BZÖ Parlament Euro-Rettung
+
Trotz einiger Proteste durch zwei rechtsgerichtete Parteien, entschied das Parlament sich für den erweiterten Rettungsschirm

Wien - Nach Deutschland hat nun auch Österreich den erweiterten Rettungsschirm gebilligt. Bis auf zwei rechtsgerichtete Parteien stimmte das gesamte Parlament für die Euro-Rettung.

Das österreichische Parlament hat am Freitag den erweiterten Rettungsschirm für die Staaten der Euro-Zone gebilligt. Österreich steuert damit 21,6 Milliarden Euro zu dem Fonds bei, vorher waren es 12,2 Milliarden Euro. Der Fonds soll Griechenland und möglicherweise weiteren Ländern bei der Bewältigung ihrer Schuldenkrisen helfen. Wenn alle 17 Euro-Länder zugestimmt haben, hätte der Fonds ein Volumen von 440 Milliarden Euro. Gegen das Gesetz zur Erweiterung des Rettungsschirms waren in Österreich nur zwei rechtsgerichtete Parteien.

dapd

Kommentare