Obamas Top-Berater Daley wirft hin

+
Zurückgetreten: William Daley (links), Stabschef von US-Präsident Barack Obama.

Washington - Nach nur einem Jahr im Amt ist der Stabschef von US-Präsident Barack Obama, William Daley, unerwartet zurückgetreten.

Obama erklärte am Montag in Washington, er habe sich in der vergangenen Woche zunächst geweigert, Daleys Rücktrittsgesuch anzunehmen, und ihn gebeten, die Entscheidung zu überdenken. Daley sei jedoch dabei geblieben und habe erklärt, er wolle zu seiner Familie nach Chicago zurückkehren.

Nachfolger Daleys wird zum Monatsende der bisherige Haushaltsdirektor des Weißen Hauses, Jack Lew. Daley war seit Januar 2011 Obamas Stabschef, nach Einschätzung von Beobachtern machte er in dem Amt aber keine glückliche Figur. Er hatte Obama ursprünglich zugesichert, bis nach der Präsidentenwahl im November im Amt zu bleiben.

Präsident spricht von schwerer Entscheidung

Obama beschrieb Daley als effektiven Mitarbeiter. “Niemand in meiner Regierung musste wichtigere Entscheidungen schneller treffen als Bill“, sagte der US-Präsident vor Journalisten. “Und darum war diese Entscheidung so schwer für mich.“ Aus Kreisen der Demokraten verlautete, Daley sei nicht aus dem Amt gedrängt worden. Der Zeitpunkt des Rücktritts sei allein von ihm ausgegangen.

Die Republikaner suchen den Super-Kandidaten

Die Republikaner suchen den Super-Kandidaten

Daley und Lew gaben am Montag keine Erklärungen ab. Lew war mehr als zehn Jahre der innenpolitische Berater des damaligen Sprechers des Repräsentantenhauses, Tip O'Neill. Später arbeitete er als stellvertretender Außenminister unter Obama bevor er Haushaltsdirektor wurde. Dieselbe Position hatte er schon in der Regierungszeit von Bill Clinton inne.

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser