Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Netanjahus Fingerzeig

So kam Merkel zum Schatten-Bart

Angela Merkel, Schatten, Bart
+
Das Bild vom Schatten-Bart der Kanzlerin wurde von Ben Hartmann bei Twitter eingestellt.

Jerusalem  - Auf den ersten Blick könnte man meinen, Angela Merkel habe bei ihrem Besuch in Israel plötzlich einen Schauzbart. Tatsächlich ist's ein Schatten, der für die optische Täuschung sorgt. Das Foto davon macht im Internet die Runde.

Der Fotograf Marc Israel Sellem  von der Jerusalem Post machte beim Besuch der deutschen Kanzlerin in Israel die Aufnahme. Merkel mit Schnauzbart bei einem Israel-Besuch, Assoziationen zu Hitler sind schnell bei der Hand. Der Schatten, der auf die Mundpartie der Kanzlerin fällt, stammt vom Zeigefinger des israelischen Minsterpräsident Benjamin Netanjahu.

Das Bild wurde von Ben Hartmann getwittert und steht plötzlich im Mittelpunkt. Medien wie die Huffington Post oder der schweizeriische Blick greifen den Schatten-Bart, der die Kanzlerin in Israel verfolgt, auf.

js

Merkel auf Israel-Besuch - Bilder

Merkel auf Israel-Besuch - Bilder

Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © AFP
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © AFP
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa
Merkel Israel
Zu den fünften deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Merkel mit fast ihrem gesamten Kabinett nach Jerusalem gekommen. Beide Länder wollen die gegenseitige Kontakte vertiefen. Merkel und Israels Ministerpräsident Netanjahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. © dpa

Kommentare