IG Metall will den Rentenbeitrag nicht senken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
IG Metall will den Rentenbeitrag nicht senken.

Frankfurt/Main - Die IG Metall hält am Rentenbeitrag von 19,9 Prozent fest. Obwohl die Situation am Arbeitsmarkt eine Senkung erlauben würde, möchte die Gewerkschaft die Bürger und Unternehmen nicht entlasten.

Die IG Metall hat Forderungen von Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt zurückgewiesen, den Beitragssatz zur Rentenversicherung von 19,9 Prozent abzusenken und damit Bürger und Unternehmen zu entlasten.

„Die Möglichkeit, die Beiträge zu senken, ist theoretisch zwar gegeben, aber es wäre äußerst unklug, sie jetzt zu nutzen", sagte der IG-Metall-Vorstand Hans-Jürgen Urban der Dienstagsausgabe der “Berliner Zeitung“. Denn die gute Situation am Arbeitsmarkt werde nicht auf Dauer anhalten.

Beitragssenkungen führten damit unweigerlich zur nächsten Finanzklemme in der Rentenversicherung. Das werde Hundt dann vermutlich nutzen, um erneut zu Leistungskürzungen aufzurufen, warnte Urban. „In der Rentenversicherung brauchen wir verlässliche Planung“, sagte der Gewerkschafter. Urban möchte stattdessen Rücklagen in der Rentenkasse bilden. 

Er forderte zugleich, dafür zu sorgen, dass anstelle von prekären Beschäftigungsverhältnissen mehr sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstehen. “Dann hätten wir dauerhaft mehr Geld in der Kasse und könnten Rentnern wieder mehr Leistungen zukommen lassen.“ Zudem forderte Urban, die Rentner am Aufschwung stärker teilhaben zu lassen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser