Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Video zeigt Abschuss durch US-Jets

„Ballon ist down“: USA schießen mutmaßlichen Spionageballon aus China ab

„Ballon ist down“: USA schießen mutmaßlichen Spionageballon aus China ab

Merkel zu Gedenken an Ersten Weltkrieg in Belgien

Merkel bei einer Gedenkveranstaltungin Ypern. Foto: Stephanie Lecocq/Archiv
+
Merkel bei einer Gedenkveranstaltungin Ypern. Foto: Stephanie Lecocq/Archiv

Nieuwpoort/Ypern (dpa) - Mit Zeremonien in den Städten Nieuwpoort und Ypern erinnert sich Belgien heute an die Anfangsphase des Ersten Weltkriegs.

Das belgische Königspaar gedenkt dabei gemeinsam mit Premier Charles Michel sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und anderen Staatsgästen der Überschwemmung der Niederungen um den Fluss Yser. Die belgische Armee hielt Ende Oktober 1914 die vorrückenden deutschen Truppen auf, indem sie die Ebene flutete. Die Feierlichkeiten beginnen mit einer Ansprache von König Philippe an einem Weltkriegsmahnmal in der Küstenstadt Nieuwpoort.

Auch Merkel soll dort sprechen. Im Anschluss treffen sich die Teilnehmer zu einer weiteren Zeremonie im landeinwärts gelegenen Ypern. Die Stadt war im Ersten Weltkrieg heftig umkämpft und wurde völlig zerstört.

Informationen zur Gedenkfeier

Flandern-Tourismus zur Ersten Schlacht von Ypern

Kommentare