Letzte französische Geisel

In Mali entführter Franzose ist frei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Serge Lazarevic, die letzte französische Geisel im Ausland ist frei. Hier seine Tochter Diane bei einer Demonstration für ihren Vater im Juni 2013.

Paris - Ein in Mali von Terroristen entführter Franzose ist nach mehr als dreijähriger Gefangenschaft im Sahel-Gebiet wieder frei. Das teilte Staatspräsident François Hollande am Dienstag in Paris mit.

 „Damit gibt es keine französische Geisel mehr, in keinem Land“, sagte Hollande. Terroristen der Al-Kaida-Zelle im Islamischen Maghreb (AQIM) hatten Serge Lazarevic (50) gemeinsam mit einem anderen Franzosen im November 2011 im westafrikanischen Mali entführt.

Lazarevic sei bei relativ guter Gesundheit, teilte der Élysée-Palast mit. Die andere Geisel war im vergangenen Jahr erschossen worden. Hollande dankte den Verantwortlichen in Nigeria und Mali, die auf die Befreiung Lazarevics hingearbeitet hätten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser