Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Linke

Linke: Berlin-Landesvorsitzende Schubert will in den Bundesvorstand

Berlins Linke-Landesvorsitzende Katina Schubert
+
Berlins Linke-Landesvorsitzende Katina Schubert

Katina Schubert von den Linken in Berlin hat angekündigt, Ende Juni für das Amt der stellvertretenden Bundes-Vorsitzenden antreten zu wollen.

Berlin - Berlins Linke-Landesvorsitzende Katina Schubert will beim Bundesparteitag Ende Juni für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden antreten. «Ich glaube, dass es wichtig ist, dass auch Vertreterinnen und Vertreter aus den Ländern mit Regierungsbeteiligung in der Parteispitze sind», sagte Schubert am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Schubert (60) ist bereits seit Februar 2021 Vize-Vorsitzende im Bundesvorstand und gehört seit 2016 dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Seit dem gleichen Jahr regieren in Berlin SPD, Grüne und Linke gemeinsam.

Die Linke steckt nach einer Serie von Wahlniederlagen und internen Streitigkeiten in der Krise. Susanne Hennig-Wellsow war im April nach nur etwa einem Jahr als eine von zwei Parteivorsitzenden zurückgetreten. Janine Wissler will trotz zahlreicher Wahlniederlagen Bundeschefin bleiben. (dpa)

Kommentare