Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressekonferenz abgesagt - wegen Westerwelle?

+
Generalsekretär Christian Lindner hat eine für Montag angesetzte Pressekonferenz abgesagt

Berlin - Die FDP hat eine für den Montag geplante Pressekonferenz von Generalsekretär Christian Lindner abgesagt. Der Grund dafür die Diskussion über Außenminister Guido Westerwelle zu sein.

Lesen Sie dazu auch:

Westerwelle: Risiken anders abgewogen

Rösler: Wir stehen fest zu unseren Verbündeten

FDP-Spitze hält an Westerwelle fest

Die Partei nannte am Montag in Berlin Termine als Begründung für den Schritt. Ein Rücktritt Westerwelles wurde in der Parteiführung aber ausgeschlossen. In der Hauptstadt wurde vermutet, dass die FDP-Führung den Termin absagte, um die Debatte über Westerwelle durch eine öffentliche Darbietung nicht weiter zu verlängern.


Am Wochenende war die Diskussion über die politische Zukunft Westerwelles neu aufgeflammt. Er hatte sich im Libyen-Konflikt zunächst nicht positiv über die Rolle der Nato bei der Ablösung von Machthaber Muammar al-Gaddafi geäußert. Erst am Sonntag hatte er sich entsprechenden Einschätzungen von FDP-Chef Philipp Rösler und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angeschlossen.

dpa

Kommentare