Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Libyen-Debatte: Merkel steht zu Westerwelle

+
Kanzlerin Merkel (re.) und Guido Westerwelle demonstrieren in der Libyen-Debatte Geschlossenheit.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Außenminister Guido Westerwelle gegen die Kritik an seiner Libyen-Politik verteidigt.

“Wir treffen außenpolitische Entscheidungen gemeinsam und wir vertreten sie auch gemeinsam“, sagte Merkel am Mittwoch der “Berliner Morgenpost“. Sie arbeite mit Westerwelle vertrauensvoll zusammen, seitdem die christlich-liberale Regierung bestehe.

Westerwelles Einschätzung zum NATO-Einsatz in Libyen decke sich mit ihrer und der von ihrem Vize und FDP-Chef Philipp Rösler. Merkel betonte, “natürlich hat die NATO entscheidend dazu beigetragen, dass Gaddafis Regime beendet werden konnte“.

Am Donnerstag nimmt die Kanzlerin an einer Konferenz zur Unterstützung Libyens in Paris teil. Die deutsche Hilfe werde vor allem dem Aufbau der Demokratie und der Infrastruktur gelten, sagte sie. “Und bei allem werden wir uns in erster Linie nach den Erwartungen der Libyer selbst richten.“

dapd

Kommentare