Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

CSU lehnt "Vereinigte Staaten von Europa" strikt ab

+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt

Berlin/München - Die CSU verschärft ihre Kritik an den Forderungen aus der Schwesterpartei CDU nach einem Ausbau der EU zu den “Vereinigten Staaten von Europa“.

Dies sei “der völlig falsche Begriff zur Bewältigung der jetzigen

Lesen Sie auch:

Von der Leyen: “Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa"

Schuldenkrise“, sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Dienstag im Deutschlandfunk. Er mahnte: “Wir müssen schon aufpassen, dass wir jetzt nicht irgendwann aufstehen und feststellen, dass es zu einer tektonischen Verschiebung in der Balance gekommen ist zwischen Brüssel und den Mitgliedsstaaten.“ Man müsse auch “Nein sagen“, wenn es um mehr Kompetenzen für Europa in der Wirtschaftspolitik gehe.

dapd

Kommentare