Künast steht Schwarz-Grün in NRW offen gegenüber

+
Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, schließt eine schwarz-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen nicht aus.

Berlin - Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, schließt eine schwarz-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen nicht aus. Und SPD-Chef Sigmar Gabriel will keine NRW-Koalition mit den Linken.

“Eigentlich haben wir politisch die größten Schnittmengen mit der SPD, aber wir können nicht darauf warten, dass die SPD dann immer hinreichend groß ist, und eines ist sicher: der Machtinstinkt der Grünen ist groß“, sagte Künast in einem Interview der ARD-Sendung “Bericht aus Berlin“. Sie Künast verwies auf den Beschluss der NRW-Grünen, wonach nur eine sogenannte Jamaika-Koalition mit CDU und FDP ausgeschlossen wird. Ansonsten riet sie zum Abwarten bis zur Wahl: “Koalitionsfragen stellen sich dann anhand der Mehrheiten.“


Im Berliner “Tagesspiegel am Sonntag“ bekräftigte SPD-Chef Sigar Gabriel seine Absage an eine Koalition mit der Linkspartei in Nordrhein-Westfalen: “Ich kann nicht ausschließen, dass die Partei Die Linke auch in NRW irgendwann dazulernt. Es ist aber ausgeschlossen, dass dies vor oder kurz nach der Wahl passiert.“ Politische Mehrheiten seien etwas anderes als rechnerische Mehrheiten. “Man muss auch zusammen regieren können.“ Bei der Wahl in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai gehe es “um die Zukunft von ganz Deutschland“, betonte Gabriel.

apn/dpa

Kommentare