Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kauder: "Ausgeglichener Haushalt 2014 möglich"

+
Volker Kauder hält einen ausgeglichenen Haushalt im Jahr 2014 für möglich.

Berlin - Der Bundeshaushalt 2012 ist nach Einschätzung von Unions-Fraktionschef Volker Kauder “wiederum ein Beitrag“ zur Einhaltung der Schuldenbremse.

Außerdem befinde sich die Regierung mit dem Etat auf dem Weg hin zu einem ausgeglichenen Haushalt, sagte der CDU-Politiker zum Auftakt einer zweitägigen Klausurtagung des Fraktionsvorstandes am Mittwoch in Berlin. “Also einem Haushalt ohne neue Schuldenaufnahme, was wir im Jahre 2014 für möglich halten.“

Neben dem Euro-Schirm EFSF und der Beteiligung des Parlaments an künftigen Euro-Entscheidungen gehört der Haushalt 2012 zu den Schwerpunkten der Klausurtagung. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wollte den Vorstand über den Etat für das kommende Jahr informieren, der in der kommenden Woche im Bundestag beraten wird.

Im Haushaltsentwurf ist vorgesehen, dass der Bund im nächsten Jahr 306 Milliarden Euro ausgibt. Finanziert werden soll das mit 247,4 Milliarden Euro Steuern, 31,5 Milliarden aus sonstigen Einnahmequellen und 27,2 Milliarden Euro neuen Schulden.

dapd

Kommentare