Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entwicklung zur Atommacht

Gabriel warnt vor Untätigkeit im Nordkorea-Konflikt

"Wenn sich Nordkorea Atomwaffen beschafft und der Rest der Welt schaut zu, dann wird es verdammt gefährlich", sagt Außenminister Gabriel. Foto: Michael Kappeler
+
«Wenn sich Nordkorea Atomwaffen beschafft und der Rest der Welt schaut zu, dann wird es verdammt gefährlich», sagt Außenminister Gabriel. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel hat davor gewarnt, sich mit der Entwicklung Nordkoreas zur Atommacht abzufinden. «Wenn sich Nordkorea Atomwaffen beschafft und der Rest der Welt schaut zu, dann wird es verdammt gefährlich», sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. «Dann werden andere dem Beispiel folgen.»

Eine militärische Lösung würde allerdings «unfassbar viele Menschenleben kosten», warnte er. «Am Ende können nur die USA und Russland - unterstützt von China - die Verbreitung von Atomwaffen verhindern.» Deshalb sei das Bemühen der Europäer so groß, Amerikaner und Russen wieder näher zusammenzubringen.

Kommentare