Zu Hause steigt ein Fest zu seinen Ehren

Geheimer Plan aufgetaucht: Thai-König verlässt Quarantäne eigenmächtig - und will dann wieder kommen

+
König Maha Vajiralongkorn: Wohnt derzeit in einem Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen.

Maha Vajiralongkorn, König von Thailand, wohnt trotz Coronavirus-Krise aktuell in einem Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen - und lässt sich auch vom Reisen nicht abhalten.

  • Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun oder Rama X., König von Thailand, wohnt trotz Coronavirus-Krise aktuell in einem Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen.
  • Auch sein Hofstaat ist offenbar aktuell in dem Hotel untergebracht.
  • Er unternimmt wohl auch verschiedene Reisen.
  • Coronavirus in Garmisch-Partenkirchen* - alle News und Einordnungen in unserem Ticker. 

Update, 6. April, 7.13 Uhr: Thai-König Maha Vajiralongkorn (67), genannt Rama X., hat ein Hotel in Garmisch-Partenkirchen offenbar verlassen. Wie die Bild berichtet, reiste der skandalträchtige Monarch in sein Heimatland, in dem am heutigen Montag das Chakri-Fest anlässlich der Gründung der royalen Dynastie beginnt. Ein Fest, bei dem der Monarch selbst natürlich nicht fehlen sollte.

Besonders lange aufhalten will sich der König aber nicht in seiner Heimat. Bereits in der Nacht zum Dienstag soll laut Bild-Informationen der Flieger zurück von Bangkok über Zürich nach München starten. Offenbar plant der Monarch eine rasche Rückkehr in das Hotel, in dem er bis Samstag mit seinem Gefolge hauste. Bereits auf dem Hinweg - Rama X. soll das Hotel in der Nacht zum Samstag beinahe überstürzt verlassen haben - habe der König einen Zwischenstopp in der Schweiz eingelegt, wo seine Frau Suthida sich in den vergangenen drei Wochen getrennt von ihrem Ehemann aufgehalten haben soll. Dies geht, so berichtet die Bild, aus einem geheimen Palast-Plan hervor, der dem Boulevardblatt vorliegen soll.


Thai-König reist in die Heimat: Wurde der Flughafen extra desinfiziert?

Dass Rama X. mit diesem „Ausflug“ nach Thailand einmal mehr die strengen Quarantäne- und Ausgangsbeschränkungen umgeht, die in Bayern derzeit herrschen, dürfte ihm bewusst sein. Egal ist es ihm aber offenbar auch. Zumindest ist nicht bekannt, ob Rama X. einen gesonderten Antrag gestellt hat, der ihm eine solche Reise zu Quarantänezeiten - mit anschließender Wiedereinreise - gestattet.

Zusätzlich zu den umgangenen Quarantäne-Vorschriften musste auch noch die Airline „Thai Airways“, die den Betrieb wegen Corona eigentlich derzeit vollkommen eingestellt hatte, den Betrieb kurzzeitig wiederaufnehmen, nur um den König und seine Frau Suthida (41) inklusive ihres Gefolges in die Heimat zu fliegen. Gerüchten zufolge soll der Flughafen in Bangkok sogar drei Tage lang gesperrt worden sein, nur um ihn vor der Ankunft des Monarchen vollständig desinfizieren zu können.

Nach Thailand-Ausflug: Kehrt Rama X. nach Garmisch zurück?

Ob der König nun am Dienstag problemlos in das Hotel zurückkehren kann, ist derzeit unklar. Laut früheren Berichten hatten sich der König und seine Gefolge, darunter angeblich um die 20 Haremsdamen, an die geltenden Ausgangsbeschränkungen gehalten. Gemeinsame Ausflüge sind nicht verboten, da das Gefolge als „Haushalt“ gilt und man mit den Personen des eigenen Haushalts unterwegs sein darf.

Trotz Corona: Thai-Kini pfeift auf die Corona-Beschränkungen

Update, 4. April, 10.34 Uhr: Der König von Thailand, Maha Vajiralongkorn oder Rama X., residiert derzeit in einem Hotel in Garmisch-Partenkirchen. Wie bild.de berichtet, lebt er dort mit 20 Frauen plus Bediensteten. Ob der König auch ein Ärzteteam hat, das während der Corona-Krise zu seinen Diensten ist, ist laut Focus-Online nicht bekannt. Das Landratsamt sagte auf Anfrage des Portals, dass dazu im Moment nichts bekannt sei.

Update, 3. April, 12.30 Uhr: Immer noch gelten wegen der Corona-Krise in Bayern* strikte Ausgangsbeschränkungen*. Der König von ThailandMaha Vajiralongkorn oder Rama X., scheint aber dennoch nicht aufs Reisen verzichten zu wollen. Laut der Bild residiert der Thai Kini weiterhin in einem luxuriösen Hotel in Garmisch-Partenkirchen (siehe unten) - und startet von dort aus verschiedenste Reisen. 

Am Donnerstag (2. April) soll Rama X. einen Flug mit seiner Boeing 737 geplant haben. Am Flughafen München* soll er für 16 Uhr eine Starterlaubnis gehabt haben, so die Bild weiter. Ankunftsziel war der Flughafen Baden-Baden/Karlsruhe. Kurz vor Antritt der Reise haben der Herrscher sich allerdings umentschieden und abgesagt. 

„Spazierflüge“ unternahm der König von Thailand allerdings am 25. März nach Dresden sowie zwei Tage später nach Leipzig. Auch Hannover steuerte er laut der Bild an.  

Corona-Krise in Garmisch-Partenkirchen: Thai König bewohnt mit Hofstaat Luxushotel

Garmisch-Partenkirchen - In Garmisch-Partenkirchen staunt man aktuell nicht schlecht. Eigentlich herrschen wegen der Coronavirus*-Krise strenge Ausgangsbeschränkungen in Bayern*. Trotzdem bewohnt aktuell der König von Thailand, Maha Vajiralongkorn oder Rama X., samt Hofstaat ein Grandhotel in Garmisch-Partenkirchen.

Laut Bild macht der Thai Kini auch Ausflüge mitsamt seinem Hofstaat. Alles Dinge, von denen Bürgern eigentlich gerade vehement abgeraten wird, bzw. die unter Strafe verboten sind. Auch ein Mann aus Augsburg hat sich offenbar nicht an die aktuell geltenden Regeln gehalten: Er ist beim Bergsteigen im Karwendel abgestürzt und hat sich schwer verletzt. Eigentlich hätte er offenbar zuhause in Quarantäne sein sollen.

Thai König Rama X. in Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen: Behörde genehmigt Ausnahme

Auf Nachfrage unserer Redaktion erklärt das Landratsamt, dass das Hotel eine Ausnahmegenehmigung bekommen hat.

Hier die Antwort von der Pressestelle des Landratsamts Garmisch-Partenkirchen unserer Anfrage im Original:

„Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen hat dem Hotel eine Ausnahme erteilt, da es sich bei den Gästen um eine einzige homogene Personengruppe handelt, bei der keine Fluktuation vorliegt. Das Hotel ist für den normalen Beherbergungsbetrieb nicht zugänglich. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an das Hotel.“

Heißt also: Das Hotel ist quasi geschlossen, nur halt eben nicht für den Thai-Kini. Der wohnt dort mit seiner „homogenen Personengruppe“, also seinem Hausstand. Und dieser ist bei einem König dann wohl ertwartungsgemäß etwas größer.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass der Thai Kini in dem Hotel residiert.

Der Aufenthalt von Thailands König in Garmisch-Partenkirchen bewegt viele Menschen - und manche sind richtig wütend. Landrat Anton Speer bekommt das zu spüren.

Wir halten Sie auf dem Laufenden in Garmisch-Partenkirchen und Umgebung

Garmisch-Partenkirchen-Newsletter von Merkur.de*: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Garmisch-Partenkirchen-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.*

Am Donnerstag (6. Mai 2020) gab es wieder Aufregung um den Thai König in Garmisch-Partenkirchen.* Aktivisten statteten ihm einen unangenhmen Besuch ab.

Wenige Kilometer entfernt, in Mittenwald, werden die Corona-Auflagen streng genommen: Die Mittenwalder Trachtler wollten kurz die Fahnenweihe besprechen. Doch in Corona-Zeiten ist das untersagt. Jetzt müssen sie mit einer saftigen Geldstrafe rechnen.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare