Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bulgarien: Aufruf zu Tag ohne  Regierungschef

+
Bulgariens Regierungschef Boyko Borisov

Sofia - In Bulgarien hat eine Facebook-Gruppe zu einem “Tag ohne Regierungschef Bojko Borissow“ aufgerufen. Rund 31.000 Menschen unterstützen die Idee.

Danach sollten am zweiten Jahrestag von Borissows Wahlsieg vom 5. Juli 2009 die Medien darauf verzichten, über seine vielen Auftritte als Regierungschef zu berichten. Im Gegensatz zu den staatlichen Medien schlossen sich renommierte private Internet-Agenturen an.

Der “Tag ohne Borissow“ sei ein Protest gegen die “Kriecherei der Medien“, argumentierte die Facebook-Gruppe. Damit kritisierte sie die breit angelegte tägliche Berichterstattung über allerlei PR-Aktionen des Regierungschefs, wie Eröffnungen neuer Kindergärten, Autobahnstrecken oder Einkaufszentren sowie Besuche in entlegenen Regionen. Häufig laufen Interviews mit Borissow im Minutenabstand über mehrere TV- und Radiosender.

Hinter der Facebook-Aktion stünden Leute, die dafür bezahlt würden, sage Borissow.

dpa

Kommentare