Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bericht: Sinkt Rentenbeitrag stärker als erwartet?

Berlin - Der Beitrag zur Rentenversicherung könnte im kommenden Jahr einem Medienbericht zufolge deutlich stärker sinken als bislang erwartet. Welcher Beitragssatz in Aussicht steht:

Nach Informationen von “Bild.de“ erwägt die Bundesregierung eine Senkung des Beitragssatzes zum 1. Januar von derzeit 19,9 Prozent bis auf 19,6 Prozent. Im Extremfall könne es sogar einen Rückgang bis auf 19,5 Prozent geben. Mögliche Jahresentlastung für Arbeitnehmer: je nach Einkommen bis zu 132 Euro.


Grund sei die gute Konjunkturentwicklung. Weil die Zahl der Beschäftigten steigt und die Löhne anziehen, nehme die Rentenkasse mehr Geld ein als erwartet. Bis Ende 2012 könnte das Plus bei drei Milliarden Euro liegen, lauteten interne Schätzungen.2013 könnte der Beitragssatz dann sogar auf 19,2 Prozent sinken. Das entspräche einer weiteren Entlastung um maximal 99 Euro.

Bislang gilt eine Senkung des Beitragssatzes auf 19,8 Prozent 2012 als sicher. Eine Entscheidung will die Bundesregierung Ende November treffen.

dapd

Kommentare