Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beamtenbund beklagt Nulldiät

München - Pünktlich zur Diätenerhöhung für Bayerns Landtagsabgeordnete beklagt der Bayerische Beamtenbund (BBB) die diesjährige Nulldiät für Beamte.

Am Freitag trat die Diätenerhöhung von 3,5 Prozent in Kraft, die im März beschlossen worden war. “Wo bleiben die Beamtinnen und Beamten?“, kritisierte deswegen BBB-Chef Rolf Habermann. “Denen ist mit dem Haushaltsgesetz 2011/2012 in diesem Jahr eine Nullrunde verordnet worden.“

Für die Landtagsabgeordneten gibt es jedes Jahr eine automatische Gehaltserhöhung, die an der allgemeinen Teuerungsrate orientiert ist. Damit ist sicher gestellt, dass die Inflation das Gehalt der Abgeordneten nicht auffrisst - auf der anderen Seite kann das Einkommen der Politiker aber auch niemals schneller steigen als die Preise. Für die Beamten gibt es aber keine automatischen Gehaltserhöhungen. Habermann nannte die Nullrunde einen “Affront“.

lby

Kommentare