Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unheimliche Prognose

Ausgaben der Rentenkassen steigen bis 2045 um halbe Billion Euro

Berlin - Die Ausgaben der gesetzlichen Rentenkassen sollen einem Bericht zufolge bis 2045 um rund eine halbe Billion Euro steigen.

Sie lägen dann insgesamt bei knapp 784 Milliarden Euro, zitierte die "Bild" (Montagsausgabe) aus einer Prognose des Bundessozialministeriums. Im Vergleich zu den derzeitigen Ausgaben, die sich in diesem Jahr auf rund 283 Milliarden Euro belaufen dürften, wäre das ein Zuwachs von 177 Prozent.

Diese Prognose berücksichtigt den Angaben zufolge noch nicht die Zusatzkosten der Reformvorschläge von Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD). Diese hatte sich am Freitag dafür ausgesprochen, das gesetzliche Rentenniveau für die Zeit bis 2045 bei mindestens 46 Prozent festzuschreiben.

Der von der "Bild" zitierten Prognose zufolge sollten die Beitragseinnahmen bis 2045 nur auf 606,6 Milliarden Euro zulegen. In der Rentenkasse würden dann knapp 177 Milliarden Euro fehlen. Die müsste der Bund aus dem Haushalt zuschießen.

Der Vizechef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs (CDU), kritisierte angesichts dieser Prognose die neuen Renten-Pläne von Ministerin Nahles. "Das sind unvorstellbaren Zahlen", sagte er der "Bild". "Bevor die Finanzierung dieser Ausgaben nicht seriös geklärt ist, verbieten sich weitere Reden über zusätzliche ausgabenträchtige Leistungen."

Kommentare