Aber Lob für Söder

„40+x“ - Junge Union verliert Glauben an absolute CSU-Mehrheit

+
Hans Reichhart bei der Landesversammlung 2016 der Jungen Union

Die CSU steckt im Umfragetief - so sehr, dass die bayerische Junge Union schon „40+x“ als Wahlziel ausgibt. Den Landesvater Markus Söder lobpreist der Nachwuchs trotzdem.

Berlin - Die Junge Union in Bayern sieht die Chancen auf ein Verteidigen der absoluten CSU-Mehrheit bei der Landtagswahl im Oktober sinken. „Wir wollen weiterhin diese Gestaltungsmehrheit für Bayern haben, wir wollen weiterhin auch der Taktgeber, der Tonangeber in Bayern sein“, sagte der Vorsitzende der CSU-Nachwuchsorganisation, Hans Reichhart, am Freitag im „Morgenmagazin“ der ARD. „Aber das ist, auch durch die äußeren Umstände bedingt, jetzt sehr, sehr schwierig geworden.“ Reichhart schraubte die Erwartungen an das Wahlergebnis auf 40 Prozent plus X herunter. „Der Vierer muss stehen“, sagte er.

In unserem News-Blog schreiben die Landtags-Korrespondenten des Münchner Merkur über die bevorstehende Wahl

Die Junge Union trifft sich an diesem Samstag zu ihrer Landesversammlung und erwartet dazu auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Dieser muss trotz gerade wieder gesunkener Umfragewerte für die Partei keine Kritik der Jungen Union befürchten. Die Nachwuchsorganisation sei „sehr, sehr zufrieden mit seiner Arbeit“, sagte Reichhart. „Markus Söder brennt zur Zeit ein richtiges Feuerwerk an Themen, an Ideen ab.“ Er sei zuversichtlich, dass die Umfragen über den Sommer wieder deutlich besser würden.

Lesen Sie auch: Rettung aus dem Umfragetief? Mit dieser Kampagne will Söder die Wahl gewinnen

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT