Besseres Signal im Umkreis

WLAN verstärken: Ausrangierten Router als Repeater nutzen

+
Alte Router eignen sich noch als Repeater. Je nach Modell kann sich jedoch die Übertragungsgeschwindigkeit des WLANs verringern. Foto: Franziska Koark/dpa

Das WLAN-Signal auf den Garten ausweiten? Hat man noch irgendwo einen ausrangierten Router herumliegen, kann man diesen zu einem Repeater umfunktionieren. Das Fachmagazin "Chip" erklärt in seiner neuen Ausgabe, wie das geht.

München (dpa/tmn) - Ausrangierte Router müssen nicht in den Müll, sondern können als Repeater das heimische WLAN verstärken. Darauf weist das Fachmagazin "Chip" hin (Ausgabe 5/2017). Als Repeater nimmt der Router das Signal der neuen Basisstation auf und ermöglicht im Umkreis besseres WLAN-Signal.

So können zum Beispiel der Garten, die Garage oder die Werkstatt versorgt werden. Die dafür nötigen Einstellungen finden sich - je nach Gerätehersteller - im Menü unter Optionen wie "Betriebsmodus", "WLAN" oder "Erweiterte Einstellungen".

Je nach Modell kann sich die Übertragungsgeschwindigkeit durch den Repeatereinsatz verringern. Beste Ergebnisse erzielt man laut "Chip" mit zwei Geräten desselben Herstellers.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser