Die Antwort auf Renate Bergmann? 

"Winnie" hat jetzt Facebook 

+
Das ist Winfrieds Facebook-Profilbild
  • schließen

Winfried ist seit dem 11. Februar auf Facebook. Er ist eine fiktive Person - doch hat schon fast 24.000 Fans. Ein Erklärungsversuch. 

Die Facebook-Seite "Winfried hat jetzt Internet" scheint die männliche Antwort auf die fiktive Internet-Omi Renate Bergmann zu sein. 

Die Berlinerin, hinter der in Wirklichkeit der Schriftsteller Torsten Rohde steckt, wurde 2013 über Twitter bekannt. Auf ihren Sozialen Kanälen hat die Kunstfigur mittlerweile rund 70.000 Follower. Rohde verfasste in ihrem Namen mehrere Bücher wie beispielsweise "Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker".

Zurück zu Winfried: Der ist auf Facebook noch ein ziemlicher Neuling - aber es gibt schon einen kleinen Hype um ihn. Innerhalb von zwei Wochen folgen ihm schon Zehntausende Facebook-Nutzer. 

"Alte Weiber"? Nein Danke! 

Was wir über den Rentner wissen: Am 16. Februar feierte er seinen 76. Geburtstag, er ist verwitwet, wohnt in einem Seniorenheim - und ist ziemlich schlagfertig. 

Warum Winfried auf Facebook ist? Er sucht Frauen! Die sollen aber nicht älter als 40 sein - denn: "Alte Weiber hab ich im Altenheim mehr als genug." Besonders "Ingeborgs Krampfadern" kann er nicht mehr ertragen, "da kommt's mir gerade echt hoch". Somit wird es wohl nichts mit einer Romanze mit Renate Bergmann... 

"Winnie" gibt sich jugendlich

Vom Schreibstil unterscheiden sich Renate und Winfried stark. Während die Omi aus der ehemaligen DDR stets mit der modernen Welt überfordert scheint, dem Zeitgeist und aktuellen Trends kritisch gegenübersteht, will Winfried bemüht jugendlich wirken. 

Frauen heißen bei ihm "Chicks", mit "gönn dir" empfiehlt er Medikamente, in der Freizeit "chillt" er und wenn er sich bedankt, schreibt Winfried "thx".  

Außerdem unterstreicht der Rentner bei jeder Gelegenheit, dass er sexuell noch recht aktiv ist - wenn auch der Witz manchmal ziemlich vulgär ausfällt. Aber wie heißt es so schön: Je oller, desto doller?! 

Wie ist der Hype zu erklären? 

Es scheint vor allem der auffällige Seitenname zu sein, der viele Neugierige auf das Profil von "Winnie" lockt. Außerdem kommentiere er gerne auf Facebook. So wurden in den letzten Tagen offenbare Tausende auf die Seite aufmerksam. 

Auf beiden Rentnerseiten kann man jedenfalls Spaß beim Mitlesen haben. Und den jungen Fans wird gezeigt, dass auch das Rentnenalter nicht langweilig werden muss... 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser