Komprimiert aufbewahrt

Windows 10 Platz sparend speichern

Um Speicherplatz zu sparen, kann man die Systemdateien von Windows 10 komprimiert aufbewahren. Foto: Jörg Schieb

Wer freien Speicherplatz auf der Festplatte benötigt, kann die Systemdateien komprimieren: So passen mehr Dokumente und Dateien auf die Festplatte.

Meerbusch (dpa) - Selbst bei üppig ausgestatteten Festplatten wird irgendwann der Speicherplatz knapp. Es sammeln sich jede Menge Programme, Videos, Fotos und Dokumente an. Manche User misten regelmäßig die Festplatte aus, um Platz zu schaffen. Unter Windows 10 gibt es noch einen anderen Weg:

Man kann das System komprimieren. Windows 10 selbst verbraucht dann weniger Speicherplatz. Denn jede einzelne Datei wird "optimiert", damit sie weniger Platz auf der Festplatte belegt. Diese Komprimierung wird vom Dateisystem durchgeführt.

In der Praxis merkt man rein gar nichts davon, außer dass mehr Speicherplatz frei wird. Den aktuellen Zustand der Komprimierung kann man durch Aufruf der Eingabe-Aufforderung ermitteln, der Befehl dazu lautet "compact /q".

Wer feststellt, dass einige oder gar sämtliche der Dateien noch nicht komprimiert gespeichert werden, kann dies mit dem Befehl "compact /CompactOS:always" jederzeit nachholen.

Mehr Computertipps

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser