+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zum Tag der Entscheidung

Seehofer gibt Merkel Frist im Asylstreit - Journalist berichtet von absurdem Machtkampf hinter den Kulissen

Seehofer gibt Merkel Frist im Asylstreit - Journalist berichtet von absurdem Machtkampf hinter den Kulissen

Darauf haben wir gewartet 

Endlich! Diese WhatsApp-Neuerung erspart uns Peinlichkeiten 

+
WhatsApp-Nachrichten lassen sich nun löschen. 
  • schließen

Der Ex im Suff nächtliche Nachrichten schreiben oder einem Freund in der Wut heftig beschimpfen? Viele WhatsApp-Nachrichten bereuen wir und würden sie im Nachhinein gerne wieder löschen.

Jetzt soll genau das bald möglich sein. Sei es, weil wir einen peinlichen Rechtschreibfehler in unsere Nachricht gepackt haben oder die Botschaft zu weit ging - manchmal wünschen wir uns, dass der Empfänger unsere Nachricht nicht liest. 

Bisher konnte man nichts dagegen machen - zukünftig schon. Und das gilt sowohl für Nachrichten, Fotos und Videos in Einzel- wie auch Gruppenchats. 

Zwar kann man bisher auch schon Nachrichten löschen, aber die sind dann nur im eigenen Chatverlauf nicht mehr sichtbar. 

Laut Informationen des Twitter-Accounts WABetaInfo gibt es jetzt aber eine Beta-Version von WhatsApp, mit der es möglich ist, bereits versendete Nachrichten auch auf dem Smartphone des Empfängers zu entfernen. 

Gilt auch für ungelesene Nachrichten

WABetaInfo veröffentlichte ein Video, in dem gezeigt wird, wie das möglich sein wird. Wichtig: Anders als hier dargestellt, soll das neue Feature auch funktionieren, wenn die Nachricht noch nicht gesehen wurde, also noch keine zwei blauen Häkchen erscheinen. 

Wann genau die neue Funktion für Android- und iOS-Geräte nutzbar sein wird, ist noch unbekannt. Aber die Widerruf-Möglichkeit wird nach Freigabe wohl oft genutzt werden...

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser