Tier in den Kopf geschossen

Welpe von Kugeln durchsiebt - doch ihr Kampfgeist siegte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Beirut - Zwei junge Frauen entdeckten auf einer Straße in Libanon eine verwundete Hündin. 

Sie gaben der zwei Monate jungen Welpe etwas zu trinken und sahen dann erschüttert das Loch in ihrem Kopf. Schnell brachten sie das Tier in eine Klinik. 

Dort stellten die Ärzte fest, dass unzählige Schrotkugeln im Körper der Welpe steckten. Jemand hatte das Tier brutal gequält, vermutlich aus Sadismus beschossen. Um das mitgenommene Tier zu schonen, entschlossen sich die Ärzte, die Kugeln nicht herauszuoperieren. Die Spätfolgen der Kugeln im Körper sind aber nicht klar. 

Die Hündin wurde stattdessen mit Antibiotika behandelt, die große Wunde am Kopf wurde regelmäßig gereinigt. Mittlerweile geht es ihr schon viel besser, auch wenn sie das Sehvermögen auf einem Auge durch den Beschuss verloren hat. 

Die Streunerin soll nun an ein liebevolles Zuhause weitervermittelt werden. Ihr Lebenswille hat gesiegt!

Die Behandlung im Video von Animals Lebanon: 

 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Animals Lebanon

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser