Internetsensation aus den USA

Riskanter Streifen: Paar dreht Porno in Tesla - im Autopilotmodus

  • schließen

USA - Ein riskantes Filmchen sorgt im Internet für Furore. Ein amerikanisches Pärchen drehte den ersten Pornofilm der Welt in einem selbstgesteuerten Auto. 

Das hätte ins Auge gehen können. Ein amerikanisches Pärchen wollte wohl etwas Abwechslung in sein Liebesleben bringen und riskierte dabei Leib und Leben. Amateurpornodarstellerin Taylor Jackson und ihr Freund suchten sich als Kulisse für ihr neuestes Filmchen nämlich einen selbstfahrenden Tesla aus - und das in voller Fahrt. Auf dem Vordersitz des Tesla Model X filmte das Paar den Erwachsenenfilm,berichtet die Sun.

Ganze zehn Minuten dauert der Streifen, in dem die beiden sich in ihrem knapp 87.000 Euro teuren Auto vergnügen. Der Elektrowagen fährt während des gesamten Videos durch eine Wohnsiedlung und an den Häusern der Anwohner vorbei. 

Der Tesla hat eine Autopilot-Funktion, durch die das Fahrzeug selbst, ohne Eingreifen des Fahrers, steuert und bremst. Das bedeutet aber nicht, dass man deshalb nicht dennoch konzentriert am Verkehr teilnehmen sollte. Der Hersteller des selbstfahrenden Autos empfiehlt auch im Autopilot-Modus die Hände am Steuer und die Augen auf der Straße zu behalten und nicht auf der Beifahrerin.

Entstanden sei die Idee Anfang des Jahres auf einem Kurzurlaub. Das Paar habe den riskanten Stunt damals zum ersten Mal ausprobiert und überlegt, das ganze für eine Pornoseite zu wiederholen, berichtete Taylor in einem Interview mit TheRegister. Eigentlich seien sie beide davon ausgegangen, dass es bereits solche Filme gäbe, doch ihre Recherche sei leer ausgegangen. 

Kurz darauf habe sie sich bei einer einschlägigen Seite registriert und das Tesla-Video sei eines der ersten, das sie gedreht habe. Das Videoportal selbst postete einen Screenshot des Videos auf Instagram und witzelte: "Wir melden euch bei Elon (Musk), weil ihr im Autopilot nicht die Hände am Steuer habt." 

Die Amateurdarstellerin selbst warnte, dass sie der gefährliche Stunt fast das Leben gekostet hätte. Zwischendurch habe sie nämlich das Lenkrad angestoßen, wodurch der Autopilotmodus deaktiviert wurde. "Ich empfehle es nicht, weil es wirklich gefährlich ist", so Taylor. 

jv

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Pornhub via instagram

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT