Tricks für Windows: Text mit ClearType besser lesbar

Mit ClearType lassen sich Texte auf Windows-Rechnern besser darstellen. Foto: dpa-infocom

Die Schrift zu klein, die Buchstaben unscharf, die Frustration groß. Wenn Texte auf Windows-Rechnern schwer zu lesen sind, kann die Aktivierung von ClearType helfen. Die Software befindet sich bereits auf Windows-Rechnern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Texte erscheinen auf modernen Bildschirmen in der Regel gut lesbar. Allerdings nicht immer: Manchmal sind Textpassagen unscharf. Dann kann Windows ClearType weiterhelfen. Es macht Schriften auf Windows-Rechnern besser lesbar. Bei Bedarf einfach aktivieren.

Um ClearType auf dem eigenen Windows-Rechner einzurichten, per Startmenü oder Charms-Leiste nach ClearType suchen. Anschließend einen Haken bei der Option "ClearType einschalten" setzen, dann auf "Weiter" klicken. Anschließend werden verschiedene Schriftzüge dargestellt, dabei unterscheidet sich jede Darstellung durch unterschiedliche ClearType-Parameter. Man wählt einfach die jeweils am besten lesbare Ansicht. Auf diese Weise stellt das System die ClearType-Optimierung automatisch ein.

Nach einem abschließenden Klick auf "Fertig stellen" ist die Anzeige optimiert. Das funktioniert, indem der Monitor die nebeneinander liegenden Sub-Pixel für Rot, Grün und Blau dazu nutzt, das Schriftbild durch Einfügen von Schattierungen zu glätten.

Mehr Computertipps

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser