In einer Küche gefangen

Orang-Utan-Baby monatelang so angekettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Borneo - Wie fies: Etwa sechs Monate lang musste dieses Affenbaby so leben - angekettet in einer Küche. Kein Einzelfall!

Ein Mann habe das Affenkind namens Bonika in einer Palmölplantage gefunden und mitgenommen. Er habe den Affen immer morgens und abends freigelassen und mit seiner Tochter spielen lassen. Doch tagsüber musste das arme Tier angekettet in der Küche verbringen - einsam, auf einem schmalen Holzbrett.

Nun hat die Tortur ein Ende! "International Animal Rescue" befreite das Orang-Utan-Baby.  Am Freitag veröffentlichten die Tierretter diese Fotos auf Facebook: 

Weiterer Orang-Utan in Indonesien gequält

Kein Einzelfall! In Blangpidie (Indonesien) wurde bereits vor rund einem Monat ein Orang-Utan befreit, der sogar rund ein Jahr lang in einem Spalt zwischen zwei angrenzenden Häusern leben musste. Nur um die Menschen zu bespaßen, wurde "Mingky" von der Kette gelassen. 

Das Tier wurde im Regenwald gefangen genommen. Örtliche Polizei und Tierschützer machten dem Treiben nun ein Ende. Mittlerweile lebt das Tier in einer Pflege- und Auffangstation für Primaten in Indonesien.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Facebook/International Animal Rescue

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser