+++ Eilmeldung +++

Ehemalige "GEZ"-Gebühr

"GEZ"-Urteil gefallen: Rundfunkbeitrag in den wesentlichen Punkten verfassungsgemäß

"GEZ"-Urteil gefallen: Rundfunkbeitrag in den wesentlichen Punkten verfassungsgemäß

Threema erleichtert Teilen sensibler Inhalte

+
Vorweihnachtliches Geschenk für Threema-Nutzer: Ein Update bringt neue Funktionen für den Messenger. Foto: Daniel Naupold

Pfäffikon (dpa/tmn) - Neue Funktionen hat der beliebte Krypto-Messenger Threema zu bieten. Durch das aktuelle Update ist beispielsweise möglich, Passwörter über einen QR-Code zu übertragen.

Threema für Android und iOS ist zum Jahresende runderneuert worden. Die komplett verschlüsselte Whatsapp-Alternative ermöglicht nun das sichere Versenden sensibler Inhalte auf andere Geräte per QR-Code. Inaktive Kontakte können jetzt ausgeblendet werden, wenn sie das Programm für mehr als drei Monate nicht genutzt haben, außerdem wurde die Benutzeroberfläche modernisiert. Über eine neu gestaltete Kopfzeile können Informationen zu Kontakten und in Chats enthaltene Fotos oder Videos mit einem Fingertipp abgerufen werden. Seit kurzem gibt es außerdem eine Version für Microsofts Windows Phone 8.

Threema für iOS

Threema für Android

Threema für Windows Phone

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser