Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ladehemmung

Telekom ändert Auto-Aufladung für Prepaid

Telekom ändert Auto-Aufladung für Prepaid
+
Geht nicht mehr? Kein Wunder. Wenn das Prepaid-Guthaben aufgebraucht ist, sind keine gewöhnlichen Telefonate mehr möglich.

Man muss unterwegs dringend telefonieren. Das ist Alltag. Weniger alltäglich: Man kann nicht telefonieren, weil man kein Guthaben mehr hat. Genau das könnte einem aber nun bei der Telekom passieren.

Bonn – Bestimmte Handykundinnen und -kunden der Telekom mit Prepaid-Karten müssen aktiv werden, damit ihr Guthabenkonto nicht ungewollt leerläuft. Bei der betroffenen Gruppe handelt es sich um alle, die die Funktion automatische Aufladung eingerichtet haben, berichtet das Fachportal „Heise.de“.

„Aus technischen Gründen sind automatische Aufladungen, die vor dem 01.09.2021 eingerichtet wurden, leider ab sofort nicht mehr gültig“, erklärt die Telekom auf ihrer Kundencenter-Seite. Abhilfe lässt sich aber leicht schaffen. Das Unternehmen rät, einfach eine neue automatische Aufladung einzurichten, entweder auf der Webseite oder über die Mein-Magenta-App.

Aber warum muss das überhaupt sein? Nach Angaben von „Heise.de“ steckt ein Wechsel der Abrechnungsplattform dahinter. Während diese bislang von einem externen Dienstleister betrieben wurde, habe die Telekom nun eine Plattform in Eigenregie eingerichtet. dpa

Kommentare