Kleines Schiff ahoi

Spiele-App sammelt Daten für Demenzforschung

+
Bei "Sea Hero Quest" muss der Spieler seine räumliche Orientierung unter Beweis stellen. Foto: Thomas Ollendorf/Deutsche Telekom AG/dpa

Es klingt simpel: Seekarte einprägen und aus dem Kopf mit einem Boot den Weg abfahren. Nach einer guten Reise gibt es beim Spiel "Sea Hero Quest" drei Sterne als Belohnung. Dieses Handy-Spiel ist nicht nur amüsant, es ist auch bedeutsam für die Demenzforschung.

Berlin (dpa/tmn) - "Sea Hero Quest" ist kein alltägliches Spiel. Mit Hilfe der App für Android und iOS sammeln Wissenschaftler Daten für die Demenzforschung. Wer der Bitte um Datensammlung zustimmt, teilt Informationen zum räumlichen Orientierungsverhalten.

In dem Spiel muss man ein kleines Schiff möglichst schnell zu verschiedenen Bojen navigieren, die im Wasser platziert sind. Die werden vorher auf einer Karte angezeigt - die Position muss man sich merken, um den besten Weg zu finden. Die ersten Level sind sehr, sehr einfach, doch der Schwierigkeitsfaktor steigt nach und nach.

Anhand der bisher gesammelten Daten haben Forscher bereits herausgefunden, dass sich das räumliche Orientierungsverhalten von Menschen im Alter verändert und es etwa Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt. Die Daten sollen dabei helfen, bessere Diagnosemittel für Demenz zu entwickeln. "Sea Hero Quest" erfordert Android 4.1 oder höher, auf Apple-Geräten muss mindestens iOS 8 installiert sein.

Sea Hero Quest bei iTunes

Sea Hero Quest bei Google Play

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser