Skype für Web funktioniert bald auch ohne Zusatzsoftware

+
Der Messengerdienst Skype kommt bald ohne Zusatzsoftware aus. Zumindest auf Rechnern mit Microsofts neuem Browser "Edge". Foto: Sebastian Kahnert

Künftig soll der Videochat-Dienst Skype ohne zusätzliche Software auskommen. Zunächst profitieren aber nur Nutzer, die den neuen Browser von Microsofts verwenden.

Berlin (dpa/tmn) - Microsofts Videochat- und Messengerdienst Skype ist in seiner Webversion bald auch ohne Zusatzsoftware verfügbar. Zunächst sollen Nutzer von Microsofts neuem Browser "Edge" mit Hilfe der Object RealTime Communications-Technik direkt über den Browser kommunizieren können.

Noch in diesem Jahr soll die Funktion in Betrieb gehen. Das haben die Entwickler des Skype for Business-Teams bekanntgegeben. Später sollen auch Firefox- und Chromenutzer über die WebRTC-Technik ohne zusätzliche Plug-ins Videochats starten können. Bislang funktioniert Skype for Web nur über ein kleines Zusatzprogramm von Microsoft im Browser.

Mitteilung im Entwickler-Blog von Skype for Business (engl.)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser