Die Bilder werden ihnen die Sprache verschlagen

Mann macht Sensations-Entdeckung hinter diesem Loch

+

Shrewsbury - Der Fotograf Michael Scott stieß auf ein harmlos aussehendes Kaninchenloch. Was er im Inneren fand, ist unglaublich verblüffend.

Der Fotograf Michael Scott ist auf die Suche nach einem historischen Wunder in der englischen Grafschaft Shropshire gegangen, von dem er laut Shropshire Star im Internet gehört hatte. Er wurde fündig - und was er hinter einem vermeintlichen Kaninchenloch auf dem Feld eines Bauers fand, verschlug ihm schlicht die Sprache.

"Ich bin über ein Feld gelatscht, um es zu finden. Doch wenn man nicht weiß, dass es da ist, dann würde man direkt daran vorbeigehen", meinte der 33-Jährige laut Daily Star. „Es ist wahrscheinlich weniger als einen Meter im Boden.“ Doch was sich darunter verbirgt, ist schlicht unfassbar: ein wucherndes Netzwerk von Höhlen, die seit rund 700 Jahren unter der Erde schlummern. Das verwobene und unberührte Höhlensystem wurde früher von Angehörigen der Tempelritter - einem mittelalterlichen Orden, der in den Kreuzzügen aktiv war - genutzt.

„Wenn man bedenkt, wie lange es schon hier ist, ist es erstaunlich, in welch gutem Zustand es ist. Es ist wie ein Tempel unter der Erde“, zeigt sich der Fotograf beeindruckt. Der Tunnel des Kaninchenbaus führt zu einem Netzwerk von Gängen, die „vollkommen unberührt“ seien, so Scott. Man sieht wunderschön herausgearbeitete Gewölbe.

Doch so beeindruckend die Höhlen sind, so beengend muten sie auch an: „Wer über 1,80 Meter groß ist, muss sich schon bücken, um reinzupassen.“ Und so musste auch Scott in hockender Position durch die engen Gänge schreiten, um nicht stecken zu bleiben. „Es war komplett still in der Höhle. Und obwohl es draußen geregnet hat und der Hang schlammig war: In der Höhle war es knochentrocken.“

Die Entdeckung im Video:

Patrick Steinke

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser