Schwarzsurfen nicht strafbar

Wuppertal - Wer sich über ein unverschlüsseltes fremdes Funknetzwerk ins Internet einwählt, macht sich nicht strafbar. Das entschied das Wuppertaler Landgericht, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte.

Der Staatsanwaltschaft gelang es damit nicht, einen Beschuldigten vor Gericht zu bekommen, der sich eigens einen Ort gesucht haben soll, um per Laptop kostenlos ein fremdes WLAN-Netz zu nutzen. Bereits das Amtsgericht hatte an diesem “Schwarzsurfen“ nichts Strafbares finden können (Az.: 25 Qs 177/10).

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser