Lücke im Regal: So holen Sie Ihre Klassiker zurück

+
Die Macht der Fans: Wenn Facebook-Nutzer sich zusammen schließen, zeigt das oft Wirkung auf Unternehmen.

München - Was tun, wenn im Kühlregal plötzlich der Lieblingsjoghurt fehlt? Oder das beste Duschgel der Welt auf einmal aus dem Sortiment genommen wurde? Eine mögliche Lösung: bei Facebook aktiv werden!

Facebook und andere soziale Netzwerke machen es möglich: Schließen sich viele User einer Bewegung an, sind sie gemeinsam eine ernstzunehmende Macht. 567 637 Facebook-Nutzer wollen etwa, dass Charlie Sheen in die Serie "Two and a half man" zurückkehrt, 37 633 User appellieren, dass Vanille Coke wieder in die Regale kommt, 497 926 Fans fordern die Rückkehr von Karl-Theodor zu Guttenberg und 149 wollen Helmut Schmidt zurück (Zahlen Stand 6. März 2012).

So eskalierten die zehn größten Facebook-Partys

Die größten Facebook-Partys

Während politische Forderungen noch von anderen Umständen abhängen, reagieren Firmen nicht selten auf solche Aufrufe: "Viele Wiedereinführungen alter Markenklassiker entstehen inzwischen als direkte Reaktion auf Bewegungen im Internet.“, erklärt Stefanie Schulze von Labello Deutschland.

Nachdem viele Fans "ihren" Fruity Shine Cherry seit 2005 beim Einkauf vermisst hatten, schlossen sie sich bei Facebook zusammen - und erreichten mit ihrem Appell tatsächlich, dass ihr Lieblings-Labello ein Revival erlebt.

Google: Die zehn meistgesuchten Produkte

Google: Die zehn meistgesuchten Produkte

Auch bei den Kultprodukten aus den 80er Jahren, Fanta Mango und Ritter Sport Olympia, hat dieses Prinzip ebenfalls funktioniert: Nach zahlreichen Online-Anfragen, E-Mails und Foreneinträgen wurden diese Klassiker wieder in die Regale gebracht.

„Niemand im Unternehmen hatte mit der Hartnäckigkeit der Olympia-Schokoladen-Liebhaber gerechnet - das musste natürlich belohnt werden“, so Sandra Vogt, Senior Produktmanagerin bei Ritter Sport.

fa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser