Facebook - und dann?

Beliebteste Netzwerke: Überraschung auf 4. Rang

+

München - Facebook und Twitter kennt jeder Internet-User. Doch die aktuelle Top 20 der populärsten sozialen Netzwerke in Deutschland bietet auch einige Überraschungen.

Mark Zuckerberg kann sich freuen: Sein Facebook steht nach wie vor ungeschlagen an der Spitze der beliebtesten sozialen Netzwerke Deutschlands. Das enthüllt ein aktuelles Ranking, das das Branchenportal "Meedia" veröffentlicht hat. Über 25 Millionen Nutzer aus Deutschland hatte das "Gesichtsbuch" pro Monat nach Angaben des Unternehmens im Herbst. Laut dem Statistik-Portal Comscore gingen im Januar hierzulande sogar 34 Millionen auf die Seite - und nutzten sie sehr intensiv: Geht man nach der Zahl der einzelnen Besuche (ohne den mobilen Traffic), kommt der Web-Gigant hochgerechnet auf beeindruckende 599 Millionen sogenannter Unique Visits.

Alles andere als unbekannt in der digitalen Welt, aber dennoch weit abgeschlagen liegen auf den Plätzen zwei bzw. drei die Dienste Google + und Twitter. Doch die Hitparade birgt auch einige Überraschungen. So findet sich etwa auf Platz vier der Liste nicht etwa wie man erwarten könnte Tumblr und Instagram, sondern ein russisches Netzwerk. Ebenfalls aus Russland kommt eine Community, die das deutsche Karriere-Netzwerk LinkedIn aus den Top 10 verdrängt. Am unteren Ende finden sich mit werkenntwen und meinVZ ehemalige Größen aus Deutschland, die mit der Konkurrenz nicht mehr mithalten können. Myspace, ebenfalls einst Gigant auf dem Gebiet, hat erst gar nicht in die Auflistung geschafft. 

In der Fotostrecke sehen Sie das komplette Ranking:

Die Top 20 der beliebtesten sozialen Netzwerke in Deutschland

Neue Liste: Top 20 der beliebtesten sozialen Netzwerke

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser