Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Albtraum statt Abenteuer im Nationalpark

Hier reißt das Seil beim Bungee-Sprung einer 17-Jährigen!

Peking - Es sollte ein unvergessliches Abenteuer werden, doch einen Bungeee-Sprung bezahlte ein 17-jähriges Mädchen beinahe mit dem Tod!

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, trat ein Mädchen aus Tianjin am 18. August in einem Nationalpark bei Peking zu einem 50-Meter-Bungee-Sprung auf die entsprechende Plattform. Die Jugendliche sprang kopfüber und wurde vom Seil zunächst auch wieder zweimal nach oben katapultiert. Doch dann passierte das Unfassbare: Das Seil riss und das Mädchen stürzte ungesichert in die Tiefe!

Die 17-Jährige muss bei diesem Unfall zahlreiche Schutzengel gehabt haben, denn sie überlebte mit schweren Verletzungen und liegt seither in einem Krankenhaus. Entsetzen herrscht bei ihren Freunden, die das Ganze live miterleben mussten und zum Teil sogar filmten. Eines dieser Videos ist nun bei YouTube aufgetaucht.

Doch wie konnte es zu dem schrecklichen Unfall kommen? Laut dem Betreiber der (ziemlich alten) Bungee-Plattform sei "ein Kommunikationsproblem" unter den Mitarbeitern schuld gewesen. Die Anlage sei nach dem Unfall umgehend geschlossen und der verantwortliche Mitarbeiter gefeuert worden, hieß es weiter...

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Kommentare