Vertrauen in Verschlüsselung

NSA-Skandal beflügelt deutsche E-Mail-Anbieter

Berlin - Das Vertrauen in die Verschlüssung der elektronischen Post durch US-Provider ist beim User erschüttert. Deutsche E-Mail-Anbieter profitieren offensichtlich von der NSA-Abhöraffäre.

Die Zahl der Neuanmeldungen für den E-Mail-Service sei einem „Spiegel“-Bericht zufolge bei Freenet innerhalb der vergangenen drei Wochen um 80 Prozent gestiegen. Das Unternehmen sei „sehr überrascht über diesen Anstieg“, sagte ein Freenet-Sprecher dem Nachrichtenmagazin. Auch bei der 1&1 AG, der Web.de und GMX ist laut „Spiegel“ ein sechsstelliger Anstieg der Nutzerzahlen erkennbar, der sich saisonal nicht erklären lasse.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

T-Online melde ebenfalls ein „stärkeres Interesse“ am E-Mail-Service, heißt es in dem Bericht. Ob dies auf Kosten der US-Anbieter Gmail, Hotmail und Yahoo! Mail gehe, sei nicht bekannt. Seit Anfang August kooperieren T-Online, Web.de und GMX im Zuge der Kampagne „E-Mail made in Germany“, die das Vertrauen in deutsche E-Mail-Dienste steigern und E-Mails besser verschlüsseln will.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser