Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ohne Videofunktion

Neue Leica M10: Messsucherkamera mit WLAN

Leicas neue M10 hat einen Vollformatsensor mit 24 Megapixeln Auflösung. Foto: Leica
+
Leicas neue M10 hat einen Vollformatsensor mit 24 Megapixeln Auflösung. Foto: Leica

Minimalist mit Spezialkönnen: Dank eines neuen Mikrolinsensystems ist bei der überarbeiteten Leica M10 das Fotografieren im schrägen Einfallswinkel ohne Qualitätsverlust möglich. Stattdessen verzichtet der Hersteller auf einige Bedienknöpfe und eine Videofunktion.

Wetzlar (dpa/tmn) - Mit der M10 frischt Leica seine Messsucherkamera Leica M auf. Das neue Modell setzt auf einen Vollformatsensor (24 zu 36 Millimeter) mit 24 Megapixeln Auflösung.

Laut Leica soll Licht durch ein neues Mikrolinsensystem auch bei einem schrägen Einfallswinkel die Fotodioden gut erreichen können. Auf der Rückseite der minimalistischen Kamera gibt es nur noch vier zentrale Bedienknöpfe, für Bildkontrolle und Einstellungen ist ein Display mit 720 zu 480 Bildpunkten verbaut.

Zum drahtlosen Übertragen von Fotos und für die Bedienung mit dem Smartphone ist ein WLAN-Chip verbaut. Eine Videofunktion - eigentlich Standard bei Digitalkameras - bietet die Leica M10 zum Preis von rund 6500 Euro nicht.

Kommentare