Musikdateien: Vorsicht bei der Weitergabe

+
Häufig verbieten Plattformen, heruntergeladene Musik an andere zu verschicken. Foto: Jens Kalaene

Lieblingssongs oder neue musikalische Entdeckungen möchte man natürlich gern mit Freunden und Bekannten teilen. Doch nicht jede Musikdatei sollte an andere weiter gegeben werden.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Musikdateien sollten Nutzer nur an andere weiterschicken, wenn Herkunft und Rechtslage klar sind. Dazu rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Ist die Herkunft von Musik unbekannt, kann diese schlimmstenfalls zuvor illegal heruntergeladen worden sein. Grundsätzlich sollten Dateien dann nicht an Freunde und Bekannte verschickt werden. Bei Musik-Downloads von Plattformen ist die Weitergabe häufig in den Geschäftsbedingungen untersagt. Auch dann sollten die Dateien lieber nicht weitergegeben werden.

Webseite des Online-Jugendmagazins der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser