Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Über dieses Video aus Österreich lacht das Netz

Burschen zersägen fremden Maibaum auf offener Straße

Mistelbach - Über dieses Video lacht das Netz: Darin zersägen Burschen den Maibaum der Nachbargemeinde, während dieser auf der Bundesstraße transportiert wird. Ist das noch Tradition oder schon kriminell?

Der spektakuläre Vorfall ereignete sich in Österreich. Als die Paasdorfer Jugend ihren Maibaum am Wochenende vom Mistelbacher Wald nach Hause bringen wollten, wurde sie überfallen. Das berichtet unser Partnerportal tz.de.

Die Burschen waren auf einer Bundesstraße mit Begleitfahrzeugen, Traktor und einem zum Nachläufer umgebauten Auto samt aufgeschnallten Maibaum über die Mistelbacher Umfahrung unterwegs. Doch dann quetschte sich plötzlich ein weißer Kleinbus der rivalisierenden Staatzer Jugend zwischen Traktor und Auto. Als die Tür aufging, trauten die Paasdorfer ihren Augen nicht: Ein Jugendlicher der Staatzer Jugend begann damit, den Maibaum während der Fahrt mit der Motorsäge zu zersägen. Das hintere Auto, das den Maibaum auf dem Dach hatte, scherte sofort heftig nach links und rechts aus, versuchte den spektakulären Überfall so noch zu verhindern - vergebens.

Maibaum-Überfall von Mistelbach hat Konsequenzen

Der Baum brach während der Fahrt einfach in zwei Teile. Der Coup war geglückt. Doch dieser irre „Maibaumklau“ wird wohl ein Nachspiel haben. „Das ist kein Brauchtum mehr, das geht zu weit“, so Bezirkspolizeikommandant Florian Ladengruber gegenüber „Noen.at“. Er kündigte an, dass die Verantwortlichen des Kettensägenüberfalles (Alter 22 und 20) angezeigt werden.

mw

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Kommentare