Schrecklicher Vorfall in Mexiko City

Frau (23) stürzt bei Yoga-Pose 25 Meter tief von Balkon - 110 Knochen gebrochen

  • schließen

Mexiko City - Eine 23-Jährige Frau wollte am Samstag eine waghalsige Yoga-Pose an einer Balustrade absolvieren, als sie 25 Meter in die Tiefe stürzte. Sie überlebte zwar den Horrorsturz, brach sich aber 110 Knochen.

In Mexiko City stürzte die 23-jährige Yogalehrerin und Studentin Alexa Terrazas am Samstag gegen 13 Uhr Ortszeit von einer Balustrade ihres Balkons im sechsten Stock. Die aus San Pedro stammende Frau, die Wellness- und Ernährungswissenschaft studiert, fiel bei einer gewagten Pose etwa 25 Meter in die Tiefe.

Sie überlebte den Horrorsturz. Sie brach sich aber insgesamt 110 Knochen, wie die Bild-Zeitung berichtet. Darunter ihren Schädel, beide Arme, beide Beine und ihre Hüfte. Die 23-Jährige wurde sofort in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Dort wurde sie elf Stunden lang operiert. Ihre Beine mussten sogar "rekonstuiert" werden, weil diese so sehr gebrochen waren.

Hang rettet der 23-Jährigen offenbar das Leben

Wieder normal laufen könne Terrazas erst wieder in etwa drei Jahren, wie Ärzte gegenüber einer mexikanischen Zeitung sagten. Den Horrorsturz überlebte sie nur, weil das Gebäude Torres Mizza im Viertel Las Privanzas an einem Hang liegt. Die Neigung des Hangs federte den massiven Aufprall ab. Bei einem direkten Aufprall auf den Boden hätte die Yogalehrerin vermutlich keinen Chance gehabt. 

Solche waghalsigen Posen hätten Nachbarn schon häufiger von Terrazas gesehen. Die Polizei stuft den Vorfall offiziell als Unfall ein. Den Hausbesitzer träfe keine Schuld, weil das Geländer in einem guten Zustand gewesen sei.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT