Erzieher in Massachusetts fassungslos

Päckchen Kokain in den Mund und Bub (5) fühlt sich "wie Spider-Man"

  • schließen

Massachusetts - Der Erzieher einer amerikanischen Grundschule staunte nicht schlecht, als ein fünfjähriger Junge ein Päckchen Kokain mit in die öffentliche Einrichtung brachte. 

Er fühle sich "wie Spider-Man", wenn er sich das Päckchen in seinen Mund stecke, soll ein fünfjähriger Schüler seinem Erzieher offenbart haben, als der Mann dem Jungen eine Tüte mit weißem Pulver abnahm. Die Tüte war mit Bildern von Spider-Man geprägt, berichtet nbcnews.com

Der Fünfjährige aus Massachusetts wurde sofort zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht allerdings nicht davon aus, dass der Junge die Drogen zuvor konsumiert hatte, da das Päckchen noch original versiegelt war. Man möchte sich auch nicht ausdenken, was passiert wäre, hätte sich der Bub die Drogen wirklich in den Mund gesteckt. 

Aufgrund seiner Aussage dürfte dem Junge allerdings bewusst gewesen sein, um welche Art Stoffe es sich in seinem Tütchen handelte. 

In der Folge nahm eine Ermittlungsgruppe das Zuhause des Jungen unter die Lupe. Laut nbcnews fanden die Beamten 38 Tütchen Kokain und 70 Tütchen Herion. Der Vater des Jungen muss sich nun vor Gericht verantworten. 

mz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT