Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Ich schäme mich nicht"

Frau wird heimlich beim Dreier gefilmt - so cool reagiert sie

London - Als Alexis F. herausfand, dass sie in einem eher unrühmlichen Video im Internet die Hauptrolle spielte, war der Schreck zunächst groß. Doch allen Hasskommentaren zum Trotz reagierte sie entschieden und stellte sich hinter ihre Tat - in einem eigenen Video.

Video im Netz: Sie reagiert auf Hasskommentare

Aber was war der Hintergrund dafür? Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, hatte Alexis bereits vor zwei Jahren einen Dreier in einer Seitengasse - mit folgenschweren Auswirkungen. Mit dabei waren zwei männliche Freunde. Vielleicht war es nicht die brillanteste Idee, die das Trio hatte, aber was dann folgte, hätte Alexis nicht für möglich gehalten. Das Stelldichein in aller Öffentlichkeit wurde nämlich gefilmt. Und wie es kommen musste, verbreitete sich das Video in Windeseile im Netz, wie das Portal "Vice" berichtet.

Während die männlichen Teilnehmer im Netz gefeiert wurden, wurde die damals 20-Jährige als "Schlampe" bezeichnet. Aber mit ihrer Reaktion hatten die Kommentatoren nicht gerechnet. Denn sie veröffentlichte ein Video im Netz, in welchem sie den "Hatern" ordentlich die Meinung sagte. Das Video wurde bereits mehr als acht Millionen mal angesehen.

Sie schäme sich nicht für ihre Tat, sei aber auch nicht stolz darauf. Ihrer Meinung nach sei es schlichtweg unfair, wie unterschiedlich die Reaktionen im Netz ausfielen.

Den kompletten Artikel lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de!

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Kommentare