"nur bummeln"

Ladenbesitzer verlangt Geld von Kunden - auch wenn diese nichts kaufen!

Nur mal schnell schauen, was der Laden im Sortiment hat? Das ist für Kunden des "ideenreich" in Essen bald nicht mehr umsonst - so begründet der Inhaber diesen drastischen Schritt:

Einige Passanten werden am Freitag kaum ihren Augen getraut haben, als sie vor dem "ideenreich" in Essen standen - denn dort prangerte ein mehr als ungewöhnliches Schild. Der Ladenbesitzer verlangt ab sofort zwei Euro von allen Menschen, die seinen Laden ohne etwas zu kaufen wieder verlassen

Seinen ungewöhnlichen Schritt erklärt der Ladenbesitzer in einem Facebook-Post: Um fast 16 Uhr hat Michael Pütz lediglich 12,50 Euro eingenommen - und das, obwohl bereits 50 potenzielle Kunden in seinem Laden waren. Zu dem Beitrag lud er das neue Schild hoch, das nun seinen Laden verziert:

+++++++ ideenreich aktuell +++++++fast 16 uhr nach ca. 50 kunden im laden 12,50 euro in der kasse,daher werde ich...

Posted by ideenreich Essen on Freitag, 1. April 2016

So reagiert die Kundschaft

Die Reaktionen auf seinen Beitrag waren durchweg positiv - Sebastian N. kommentierte den Beitrag beispielsweise so: "Gut so, Eigenproduktion geht vor." 

Cordula S. fragt nach der Resonanz und bekommt vom "ideenreich"-Besitzer folgende Antwort: "Einige sind gegangen und das beste andere sind fast eine stunde im laden geblieben mit dem ergebnis, dass sie gekauft haben, nicht weil sie mussten (weil 'ne karte für 2,- geht doch immer), sondern weil ich so mit zeit und in ruhe beraten konnte.... hat meinen tag gerettet! und ein stammkunde kam mit 'nem kaffee vorbei, super lieb!!!"

In einem Interview mit "Der Westen" erklärt Ladenbesitzer Michael Pütz: Kunden, die eine Frage haben, Stammkunden sind oder einfach nicht das richtige in seinem Laden finden, müssen dennoch keine zwei Euro zahlen. 

Neben dem "Nur bummeln"-Schild findet sich ein weiteres an seiner Tür: Handyverbot herrscht ebenfalls im "ideenreich".

bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/ideenreich Essen

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser