Begeisterung auf Twitter

Kunde hetzt gegen Flüchtling - So reagiert eine Bäckerei

Alzey - In einer Bäckerei in Rheinland-Pfalz beschwerte sich ein Kunde lautstark, dass ein syrischer Praktikant dort arbeitet. Dann zog die Backstube Konsequenzen:

Die Bäckerei Brand in Alzey (Rheinland-Pfalz) beschäftigt einen syrischen Flüchtling als Praktikanten. Das gefällt nicht jedem und ein Kunde macht seinem Ärger lauthals Luft, wie Geschäftsführer Klaus Brand "Spiegel Online" erzählte: "Wenn wir schon Flüchtlinge beschäftigten, sollten wir doch unsere Backwaren gefälligst nur noch an Asylanten verkaufen, soll er gerufen haben." Nach dem verbalen Diskurs soll er das Geschäft verlassen haben. 

Die Bäckerei reagierte und der verärgerte Kunde wird sich seine Brötchen in Zukunft woanders holen müssen- ihm wurde über Twitter ein Hausverbot ausgesprochen:

Der Tweet wurde bereits über 1.000 mal geteilt und gefällt rund 2.500 Twitter-Nutzern. Sogar der Ministerpräsident Thüringens, Bodo Ramelow, kommentierte unter den Beitrag: "Vielen Dank! Hochachtung vor dieser klaren Haltung!"

bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser