Wegen Wetter-Meldung

Kachelmann sauer auf Tagesschau: "Sterben ja nur ein paar Menschen" 

+
  • schließen

Ein Post der Tagesschau in den Sozialen Netzwerken löste heftige Kritik aus. Auch Wetterexperte Jörg Kachelmann ist sauer. 

Von 1994 an präsentierte Jörg Kachelmann das "Wetter im Ersten". Er war DER Wetterexperte des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, bis er im Zuge des Gerichtsverfahrens gegen ihn vom Bildschirm verschwand. 

Jedoch schaut der Schweizer mit einem kritischen Auge auf die Wetter-Berichterstattung seines ehemaligen Arbeitgebers. Als die Tagesschau nämlich am Montag die vorhergesagten 36 Grad in dieser Woche in Deutschland als "gute Nachrichten" betitelte, antworte Kachelmann erbost auf seinem Twitter-Kanal. 

Die Tagesschau verhöhne damit ihre Zuschauer. Ironisch fügte er hinzu: "Sterben ja nur ein paar alte Menschen, weil die Enkel ihnen keinen Ventilator vor die Nase stellen." 

Nicht nur die Tagesschau bekam also ihr Fett weg, sondern auch noch die Verwandten, die sich nicht genug um die Senioren kümmern würden. Weil sie ans Erbe wollen? 

Doch mit seiner Kritik war der Wetterexperte nicht alleine. Auch andere Twitter-User konnten keine "guten Nachrichten" bei der Hitze-Prognose erkennen, schließlich könne man bei solchen Temperaturen schlechter arbeiten und schlafen, außerdem würden Menschen mit Kreislaufproblem zusätzlich leiden. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser