jawoi gmiatlich - so geht's!

Das richtige Objektiv für jeden Zweck - Tipps & Infos

  • schließen

jawoi gmiatlich - Objektive gibt es wie Sand am Meer. Viele unterschiedliche Werte, die Frage nach dem Preis oder auch welcher Anschluss der richtige für meine Kamera ist, können schon mal verwirrend sein. Ich verrate Euch, was wirklich wichtig ist:

Viele, die ab und zu gerne mal Fotos machen greifen, egal ob auf Reisen oder im Alltag , dann doch lieber zur Kompakt-Kamera. Ein festes Objektiv mit festem Brennweiten-Bereich tut in den meisten Situationen ganz gute Dienste. Das i-Tüpfelchen bieten aber sogenannte Wechsel-Objektiv-Systeme. Gleich vorweg: Die Eierlegende Wollmilch-Sau gibt es auch bei den verschiedenen Objektiven nicht. Für jeden Zweck gibt es aber maßgeschneiderte Lösungen.

Vor dem Kauf müsst ihr Euch zunächst grundsätzlich informieren, welche Kamera ihr besitzt: Eine Info, die ihr am besten in Eurer Beschreibung nachschaut. Verschiedene Hersteller verwenden nämlich verschiedene Anschlüsse. Je nachdem ob EF-Bajonett (Canon), Nikon F-Bajonett, Minolta A bei Sony oder auch Four-Thirds-Standard, Micro Four Thirds bei Olympus oder Panasonic, die Vielfalt der Mounts ist riesig.

Adapter machen zwar verschiedene Kombinationen möglich, sind bis auf wenige Ausnahmen aber meiner Meinung nach nicht zu empfehlen. Es droht ein deutliches Qualitäts-Minus.

Weitwinkel vs. Tele

Alles was unter der sogenannten "Normalbrennweite" (ein Bildwinkel um die 50 Grad, entspricht dabei grob der Diagonale des Sensors) liegt, nennt man Weitwinkel. Beim APSC-Format beträgt die Normalbrennweite ungefähr 30 mm, bei Four-Thirds ungefähr 25 mm. Alles was darüber liegt heißt Tele.

Je weitwinkliger eine Aufnahme, desto höher auch die Verzerrung im Bild. Das Extrem bilden sogenannte Fisheye-Optiken

Weitwinkel: Bekannt geworden als sogenannte "GoPro-Optik" bieten Weitwinkel-Objektive viel Raum für ausladende Bereiche. Große Bereiche in der Landschaft können auf dem kleinen Raum des Bildes so eindrucksvoll eingefangen werden. Auch kreative Einfälle profitieren vom Weitwinkel, doch Vorsicht: Oft treten im fertigen Bild starke Verzerrung auf. Der Grund dafür: Viel Bildinformation, beziehungsweise ein großer Betrachtungswinkel müssen auf dem engen Bildbereich abgebildet werden.

Tele: Tele-Objektive sind neben dem bekannten "Blick in die Ferne" auch für Detailaufnahmen, sogenannte Macro-Aufnahmen, geeignet. Je höher die Brennweite ist, desto näher komme ich meinem Motiv. Aber auch Portraits gelingen mit Tele-Objektiven gut. Ein angenehmer Nebeneffekt: Bei richtiger Wahl der Entfernung zeichnen Tele-Objektive eine schöne Hintergrund-Unschärfe.

Festbrennweite vs. Zoom-Objektiv

Mit Tele-Objektiven gelingen teilweise auch eindrucksvolle Nahaufnahmen, sogenannte Makros

Festbrennweite: Wie der Name schon sagt, besitzen Festbrennweiten einen festen Brennweiten-Wert, sie sind nicht verstellbar. In den meisten Fällen kann ich bei diesen Objektiven die Blende weiter öffnen, ein angenehmer Nebeneffekt der vergleichsweise einfachen Bauart.

Zoom-Objektiv: Diese Objektive decken einen ganzen Brennweiten-Bereich ab. Typische Werte sind 17-50 mm oder auch 70-200mm. Doch auch andere Kombinationen sind nicht selten. Sie bieten höhere Flexibilität zu Lasten der Qualität bzw. der Lichtstärke.

Die wichtigsten Werte eines Objektivs

Neben der Brennweite oder auch dem Brennweiten-Bereich sind beim Kauf aber auch die Werte interessant, die Aussagen zur Blende bieten.

Ein Beispiel: Ein Objektiv hat die Werte 3,5-6,3/16-300mm. Das bedeutet, dass das Zoom-Objektiv einen Bereich von 16 bis 300 mm abdecken kann. Bei 16 mm Brennweite kann die Blende bis auf den Wert 3,5 und bei 300mm auf den Wert 6,3 geöffnet werden.

Ein fester Blendenwert über den gesamten Brennweiten-Bereich ist meistens teurer, liefert aber tendenziell bessere Ergebnisse.

Wie teuer sind gute Objektive?

Auch ältere Objektive können eine preisgünstige Alternative darstellen. Vorausgesetzt das Bajonett passt

Je nach Qualität steigt natürlich auch der Preis! Nach oben sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt. Da kann es schon mal passieren, dass Kleinwagen Preise bei Profi-Objektiven verlangt werden. Gute Objektive müssen aber nicht immer sündhaft teuer sein. Besonders bei Ebay sind immer mal wieder Schnäppchen möglich! Auch Gebrauchthändler in manchen Städten haben tolle Angebote.

Ältere Objektive sind dabei nicht immer schlechter. Wenn der Anschluss oder Bajonett passt, stellen ältere Modelle oft eine günstigere Alternative dar. Mein Tipp: Festbrennweiten sind relativ günstig bei gleichzeitig guter Qualität.

Große Verlosung auf jawoi gsund mit Sophia

Und ein Schmankerl habe ich noch für Euch: Auf meinem Partner-Kanal, jawoi gsund mit Sophia, habt ihr aktuell die Möglichkeit, mit Euren Fotos eine Reise in die Toskana für zwei Personen zu gewinnen. Schaut einfach mal bei Sophia vorbei, sie erklärt Euch, wie ihr teilnehmen könnt!

Schaut doch auch auf meinem Youtube-Kanal vorbei. Dort gibt es jede Woche Neuigkeiten rund um die Themen Gaming, Foto, Video und Technik. Ich freue mich auf Euch! Und bis dahin: Bleibt's gmiatlich!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © sl/pa

Zurück zur Übersicht: Gmiatlich

Kommentare

jawoi gmiatlich

Junge Videos über Games und Elektronik
Donnerstag und Samstag gibt es bei jawoi gmiatlich News, Tipps und Tricks rund um Themen wie Spiele, Technik, Foto und Video.
Junge Videos über Games und Elektronik

mit:

Sascha
Jahrgang 1983. Seit 2013 bei OVB24. Head of Video & Chef-Reporter. Auch in der Freizeit auf der Suche nach dem perfekten Motiv.
Sascha

Weitere jawoi-Kanäle

Sophia
Immer am Montag und Mittwoch bekommt Ihr bei jawoi gsund mit Sophia neue Rezept-Ideen und erfahrt, wie Ihr Euch fit und gesund halten könnt.
Sophia
Sebastian
Jeden Dienstag und Freitag zeigt Euch Sebastian von jawoi wuid die neuesten Trends, Life-Hacks und Gadgets, die das Leben leichter machen.
Sebastian