jawoi gmiatlich - Deine Games

Theseus im Test - Griechische Mythen in Virtual Reality

  • schließen

jawoi gmiatlich - Wir begeben uns heute auf die virtuellen Spuren des altgriechischen Helden Theseus und bringen den gewaltigen Minotaurus zu Fall - das Virtual Reality Abenteuer für PSVR im Test:

Da sag nochmal einer aus Italien kommt nur Pizza und Pasta - Schluss mit den Vorurteilen! Am Mittwoch ist der VR-Titel "Theseus" des kleinen Entwicklerstudios Forge Reply aus Mailand im Store erschienen. Ich habe mich ins Labyrinth des Minotaurus gestürzt und verrate Euch, ob auch das Gameplay und die Technik mit dem epischen Setting mithalten kann:

Gleich vorneweg: In Sachen Umfang hat mich Theseus etwas enttäuscht: Nach rund zwei Stunden war die Hatz durch das steinige Labyrinth und die wabernde Zwischenwelt auch schon vorbei. Laut den Entwicklern gibt es auch noch ein alternatives Ende zu entdecken, das habe ich aber leider auch beim zweiten Mal durchspielen nicht entdecken können. Sollte ich in Zukunft darüber stolpern, lasse ich es Euch aber auf jeden Fall wissen, oder ich reiche gegebenenfalls eine leichte Änderung der Wertung nach.

Story – Der rote Faden von Ariadne

Der riesige Minotaurus wird gut in Szene gesetzt und wirkt wirklich übermächtig

Dem ein oder anderen dürfte die Geschichte des alt-griechischen Helden Theseus bereits bekannt sein. Für alle, die mit den Sagen und Legenden aus längst vergangener Zeit wenig am Hut haben, hier die Kurz-Zusammenfassung: Während seiner Zeit in Athen geriet Theseus mit dem König Kretas Minos aneinander. Dieser forderte ein Opfer von sieben Jünglingen und sieben Jungfrauen. Theseus war nicht ganz damit einverstanden und begab sich mit dem Versprechen, die 14 jungen Leute wieder heil nach Hause zu bringen, mit auf den Weg. Auf Kreta angekommen traf er Ariadne, die sich sofort in ihn verliebte und ihm einen Faden mit in das Labyrinth des Minotaurus gab. Damit sollte er sich den Weg nach Draußen kennzeichnen.

Die Stimmung in der Zwischenwelt ist sehr bedrückend und düster inszeniert - TOP!

Und genau hier setzt das VR-Game ein. Ihr findet Euch mitten in eben diesem Labyrinth wieder und müsst gegen den riesigen Stier kämpfen. Theseus inszeniert die gerade beschriebene Vorgeschichte leider nicht, Ihr fangt unvermittelt in einer sehr surrealen Umgebung an. Kurze Zeit später geht es durch den steinigen Irrgarten, den bösen Hausherrn immer im Genick. Was ihr auf dem Bildschirm mitbekommt, bleibt dann aber etwas farblos. Die Inszenierung der Geschichte selbst erfolgt nur durch kurze Erzählfetzen Eurer Führerin Ariadne. Die Stimmung und das Feeling in den düsteren Gängen ist allerdings wieder sehr bedrückend gelungen. Was da wohl hinter der nächsten Wand lauert? Nach insgesamt rund zwei Stunden dürftet Ihr das Abenteuer jedoch auch schon bestanden haben.

Gameplay – Leichte Kost oder harter Kampf?

Der Kampf gegen die Spinnen-Wesen im Labyrinth ist für meinen Geschmack zu einfach - ein Knopfdruck reicht

In Sachen Steuerung kommt Theseus sehr geradlinig daher. Das liegt zum einen daran, dass Ihr jedes mal, wenn eine Aktion in der Spielwelt möglich ist, auch in Form einer Einblendung daran erinnert werdet, welcher Button zu drücken ist. Zudem sind die Interaktionsmöglichkeiten leider sehr begrenzt: Entweder ihr schleicht durch die dunklen Gänge des Labyrinths oder befindet Euch im Kampf mit den Schergen des Minotaurus. Die Auseinandersetzungen spielen sich sehr einfach, entweder Ihr setzt eine Fackel ein, um die Spinnen-artigen Wesen zu vertreiben oder direkt Euer Schwert, um ihnen den Garaus zu machen.

Etwas Abwechslung schaffen da die Sequenzen gegen den Meister des Labyrinths höchstpersönlich. Hier kommt dann auch wieder eine Prise Spannung ins ansonsten eher eintönige Spielgefühl.

Technik – Optisch lecker – Unreal sei Dank!

In Sachen Grafik kann Theseus durchaus glänzen - der Sound hätte aber durchaus etwas opulenter ausfallen dürfen

Rein technisch ist Theseus grundsolide und glänzt mit viel Liebe zum Detail: Sowohl die zertrümmerten Umgebungen im Labyrinth als auch die surrealen Abschnitte in einer Art Zwischenwelt sehen unter dem PSVR-Headset sehr gut aus. An jeder Ecke sieht der Irrgarten etwas anders aus. Der düsteren und erwachsenen Stimmung hilft dieser Umstand enorm, die realitätsnahe Darstellung des Helden und der Umgebung verschlingt den Spieler förmlich und wirkt über die gesamte Spielzeit sehr bedrohlich.

Auch für Größenverhältnisse haben die Entwickler ein gutes Auge bewiesen. Rein graphisch spielt Theseus also ganz oben bei den Besten auf der PSVR mit. Der Sound unterstützt den düsteren Ansatz ganz gut, die Effekte sind stimmig und akzentuiert, nur während der Kämpfe und gescripteten Sequenzen ist auch Hintergrundmusik zu hören. Ein wenig mehr akustisches Tamtam hätte ich mir trotzdem gewünscht. Auch bei den Streifzügen durch das Labyrinth hätte ein wenig Sound gut getan und die Stimmung vielleicht noch verstärkt.

Mein Fazit zu Theseus

Meine Wertung zu Theseus (PSVR)

Der Teaser hat mich wirklich heiß auf das Spiel aus Mailand gemacht, Ziel also erfüllt. Was ich am Ende aber dann gespielt habe, fühlt sich aber eher nach einer Art interaktiven Geschichte als nach einem echten Spiel an. Das Gameplay ist sehr rudimentär und überhaupt nicht fordernd, einzige Ausnahme die Kämpfe gegen den Minotaurus, die etwas Abwechslung bringen. Viel zu schnell finde ich mich dann auch noch im finalen Kampf wieder. Zugegeben, die düstere Inszenierung hat mich beim ersten Durchlauf noch etwas vorsichtiger zu Werke gehen lassen, Runde zwei spielte sich deutlich flotter. Graphisch sehr gut, spielerisch leider mau – Fazit: Mittelmäßig!

Schaut doch auch auf meinem YouTube-Kanal vorbei, lasst mir gerne ein Abo und einen Daumen auf dem Video da! Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende, schaut auch gerne Samstag und Sonntag mal bei mir vorbei und bis dahin: Bleibt's gmiatlich!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © sl/Forge Reply

Zurück zur Übersicht: Gmiatlich

Kommentare

jawoi gmiatlich

Junge Videos über Games und Elektronik
Donnerstag und Samstag gibt es bei jawoi gmiatlich News, Tipps und Tricks rund um Themen wie Spiele, Technik, Foto und Video.
Junge Videos über Games und Elektronik

mit:

Sascha
Jahrgang 1983. Seit 2013 bei OVB24. Head of Video & Chef-Reporter. Auch in der Freizeit auf der Suche nach dem perfekten Motiv.
Sascha

Weitere jawoi-Kanäle

Sophia
Immer am Montag und Mittwoch bekommt Ihr bei jawoi gsund mit Sophia neue Rezept-Ideen und erfahrt, wie Ihr Euch fit und gesund halten könnt.
Sophia
Sebastian
Jeden Dienstag und Freitag zeigt Euch Sebastian von jawoi wuid die neuesten Trends, Life-Hacks und Gadgets, die das Leben leichter machen.
Sebastian